Aktuelle Aktionen von uns

201211 Aktion Weihnachtskarten IMG 9691

Die Idee zu dem Projekt „Weihnachtskarten“ mit Schülern der Grundschule Bernau für das Laurentiushof Senioren- und Pflegeheim und die Kranken- und Bürgerhilfe entstand bei Fachoberlehrerin Sonja Ohle durch den „Lockdown light“ im November.

Hintergrund war es, Freude, Wertschätzung und ein Zeichen für das Nicht-Vergessen-Sein den Heimbewohnern und den in häuslicher Pflege stehenden Senioren, die in dieser schwierigen Zeit, wenig bis keinen Kontakt nach außen haben können, zu überbringen.

Die Kinder der GS Bernau aus den drei 3. Klassen und den zwei 4. Klassen bastelten fleißig Weihnachtskarten im Fachunterricht Werken/Gestalten mit den Fachlehrerinnen in verschiedenen Techniken. Mit den jeweiligen Klassenlehrern schrieben die Schüler im Rahmen des Deutschunterrichts in ihrer schönsten Schrift Advents- und Weihnachtsgrüße in die Karten. Es wurden aber nicht nur Karten hergestellt, sondern auch Faltsterne, Papiertütensterne und Engel zur Dekoration der Räumlichkeiten im Pflegeheim.

Am 11.12.2020 war es dann soweit: Die Viertklassler brachten die gebastelten Werke zum Laurentiushof. Die Senioren freuten sich sehr über den Besuch der Schulkinder im Garten vor der Caféteria und die mitgebrachte Weihnachtsgeschichte „Ein Geschenk vom Nikolaus“, die vier Kinder präsentierten.

Zwei Mütter von Schulkindern der GS Bernau, die ehrenamtlich für die Kranken- und Bürgerhilfe arbeiten, nahmen ebenso Weihnachtskarten entgegen, um sie über den Pflegedienst an weitere Senioren in häuslicher Pflege zu verteilen. Für die Schulkinder war es auch ein besonderes schön zu sehen, wie viel Freude sie mit etwas Selbstgestaltetem Mitmenschen bereiten konnten.

201215 Nikolaus Radio IMG 9692

Radio Nikolaus

Die Schüler von der 1. bis zur 4. Klasse dachten sich selbst etwas für Ihre Mitschüler aus.

Täglich sendete „Radio Nikolaus“ am Morgen in alle Klassenzimmer eine Weihnachtsgeschichte, einen Witz oder etwas Wissenswertes rund um Weihnachten …

201207 Nikolaus IMG 9669

Bei so vielen braven Kindern überlegte der Nikolaus lange, wie er trotz Corona-Abstandsregeln die Bernauer Grundschule auch in diesem Jahr besuchen konnte.

Dann hatte er eine großartige Idee: Die liebevoll gepackten und mit Mandarinen, Nüssen, etwas Schokolade und sogar einem Pixibuch gefüllten Tütchen stellte der Heilige Mann leise vor jede Klassenzimmertür, bevor er eilig das Schulhaus wieder verließ. Dabei rieselte einiges an weihnachtlichem Glitzerstaub zu Boden.

Auf dem Pausenhof schritt der Nikolaus an allen Klassen vorbei, winkte den an den Fenstern wartenden Schülerinnen und Schülern zu und schafft es so, die Abstandsregeln zu wahren und trotzdem strahlende Kinderaugen zu erzeugen.

Die Grundschule bedankt sich ganz herzlich für seinen Besuch sowie bei seinen fleißigen Helfern.

201204 Adventskalender IMG 9661

... da staunten die Kinder der Grundschule Bernau nicht schlecht, als Sie am Dienstag nach dem 1. Advent an die Schule kamen.

In diesem Jahr hatten die Lehrer die Fensterfront zum Hartplatz hin mit 24 Sternen geschmückt. Für jeden Tag haben die Klassen 3c und Klasse 4a ein Bild oder eine Anregung, wie man sich zum Beispiel sich selbst und anderen eine Freude bereiten kann, vorbereitet. Es wird also jeden Morgen spannend, wo das nächste Adventskalenderfeld zu finden ist und was Neues darin hängt.

So wird die Westfront der Schule Stück für Stück bis zum Weihnachtsfest zu einem großen, bunten Adventskalender mit vielen Ideen der Schülerinnen und Schüler.

Besichtigt werden kann der Riesenkalender noch bis zum Ende der Weihnachtsferien von allen, die an der Schule vorbeilaufen

201130 Geschenke mit Herz

Geschenke mit Herz

Reich ist, wer viel hat, reicher ist, wer wenig braucht, am reichsten ist, wer viel gibt. (Gerhard Tersteegen)

Wie schon in den letzten Schuljahren beteiligte sich die Grundschule Bernau auch in diesem Schuljahr an der Weihnachtsaktion „Geschenke mit Herz" von humedica.

Bei dieser Aktion sammelt humedica mit Hilfe von verschiedenen Sammelstellen Geschenke für bedürftige Kinder. Ein Schuhkarton wird hier mit einem Geschenk für Jungen oder Mädchen gefüllt und hübsch verpackt. Zudem ist es möglich, private Fotos, Grußkarten und andere Dinge hinzuzufügen, mit denen den Kindern eine Freude gemacht werden kann.

Fast 90 Schüler und deren Eltern unserer Grundschule fühlten sich auch in Zeiten von Corona von der Aktion angesprochen und so wurden fleißig Päckchen gepackt. Täglich wuchs der Berg an Kartons im Eingangsbereich der Schule und zeugte davon, wie wichtig es unseren Schülern war, weniger gut gestellten Kindern eine schöne Weihnachtsüberraschung zu bereiten. Eifrig halfen die Drittklassler zusammen mit Ulrike Adler, der Vorsitzenden des Elternbeirates sowie der Konrektorin auch beim Einladen der Pakete in den LKW. Danke an alle fleißigen „Päckchenpacker“ und Mithelfer!

201201 Igel 100216 02

Im November stand eines der beliebtesten HSU-Themen auf dem Stundenplan der 2. Klassen: „Der Igel“.

Zunächst trugen die Kinder ihr Vorwissen über den lustigen Vierbeiner zusammen, verglichen es und stellten einige Behauptungen zur späteren Überprüfung zurück.

Ein kurzer Lehrfilm über das Leben des Igels in den verschiedenen Jahreszeiten bot erste neue Erkenntnisse und motivierte die Schülerinnen und Schüler zur weiteren Beschäftigung mit dem Thema.

Nun begann die Arbeit an der Lerntheke, bei der die kleinen Forscher viel über den Lebensraum des Igels, seine Nahrung, die Vermehrung, seine Feinde und noch einiges andere erfuhren.

Bei der gemeinsamen Zusammenfassung konnten so die anfangs aufgestellten Behauptungen überprüft und bestätigt oder verworfen werden. Nach so fleißigem Lerneifer wartete auf die Kinder der 2a und 2b abschließend ein tierischer Besucher, der nicht nur das bisher Gelernte anschaulich demonstrierte, sondern auch einfach nur putzig durchs Klassenzimmer wackelte.

Wie schon berichtet engagieren sich mittlerweile im 9. Schuljahr an der Grundschule Bernau aktuell 9 Personen ehrenamtlich als Lernpaten für Kleingruppen oder einzelne Kinder in der 1.- 4. Jahrgangsstufe.

Regelmäßig betreuen diese ein- bis mehrmals in der Woche die Schüler, unterstützen bei den Hausaufgaben, üben in Mathematik und Deutsch, lesen vor und haben ein offenes Ohr für die Kinder. Vor allen Dingen in Zeiten wie diesen vermitteln die Lernpaten den Grundschülern Ruhe und Beständigkeit.

Die Schüler bedankten sich bei ihrer Lernpatin bzw. dem Lernpaten in Form einer selbstgestalteten Karte und guten Wünschen. Darüber freuten sich die Lernpaten sehr, die wie sie selbst sagen „gerne an die Grundschule Bernau kommen und von der Arbeit mit den Kindern für sich selbst profitieren.“

Auch Alois Müller und Sascha Klein vom Sozialfonds sowie Marion Philipp und Ferdinand Thalhammer von der Kranken- und Bürgerhilfe Bernau schätzen das ehrenamtliche Engagement des Lernpatenkreises sehr und überreichten zum Dank Geschenkgutscheine, wie beispielsweise die Wirtsgutscheine, oder anderer örtlicher Betriebe. „Nicht nur, dass dieser Kreis schon seit nunmehr 9 Jahren besteht, sondern, dass die Lernpaten so wunderbar mit der Schule Hand in Hand arbeiten und so gerne und voller Engagement kommen“, fand Rektorin Petra Henz an diesem für Grundschulen einzigartigen Projekt erfreulich und hofft auf noch viele gewinnbringende Lernpatenstunden zugunsten der Schüler der Grundschule Bernau.

201125 I-Pad-Projekt

In Zeiten von Homeschooling war und ist für viele Schüler der Weg zu Lern- und Übungsmaterial unter anderem auch über digitale Medien möglich geworden.

Einmaleins üben per Mathe-App, lautes Vorlesen per Videokonferenz, Englischvokabeln anhören oder passende Lieder mitsingen, welche die Lehrerin per Link geschickt hat, Materialien vom Padlet holen, dort Fragen an den Lehrer stellen und ebenso Musterlösungen finden, einen Erklärfilm zu den Hygienemaßnahmen an der Schule mit den zwei Schulmaskottchen, Sally und Anton online ansehen oder zu Tausch- und Umkehraufgaben in Mathematik, Life Hacks, wie eine Motivationsrede zum Durchhalten von Schüler zu Schüler auf das Padlet stellen oder einen QRcode einscannen, um dann eine Geschichte anhören zu können, um im Anschluss Fragen dazu beantworten zu können …

Die Liste an Einsatzmöglichkeiten ließe sich aufgrund der zahlreichen Angebote der Lehrerinnen der Grundschule Bernau noch fortsetzen. All diese werden vorher in den Präsenzunterricht, der durch nichts zu ersetzen ist, da ist sich die Schulfamilie einig, schon eingebunden, damit es mit der Bearbeitung dann auch im Homeschooling klappt. Angesichts der veränderten aktuellen und künftigen Lebenswelt der Kinder muss sich die Grundschule mit der digitalen Welt in Bildungszusammenhängen auseinandersetzen und beschäftigen.

„Ohne entsprechende Unterstützung kann die Digitalisierung in Grundschulen allerdings nicht gelingen“, ist sich das Kollegium der Grundschule Bernau ebenso einig wie in den Punkten, dass fundierte Konzepte, Ideen und natürlich die Fähigkeit der Lehrer, digital unterstütztes Lernen mit den Kindern entsprechend in der Schule vorzubereiten und einsetzen zu können, wichtig sind.

Die Grundschule hat den Bildungsauftrag, die Basis im Umgang mit modernen Medien zu legen. Trotz aller Chancen der digitalen Medien ist die Einführung in einen kritisch-reflektierten Umgang mit diesen unerlässlich. Um ihr Wissen hier zu erweitern, machen die 3./4. Klassler in Bernau den Medienführerschein. Die Digitalisierung soll an der Grundschule Bernau keinesfalls einen Unterricht mit Kopf, Herz und Hand ersetzen, sondern im Rahmen des Präsenzunterrichtes zur Differenzierung/Individualisierung, Motivierung, Stationen-/Lerntheken-/Wochenplanarbeit oder Veranschaulichung zielführend und unterstützend eingesetzt werden. So können digitale Medien beispielsweise den Kindern helfen, Inhalte besser zu verstehen.

Dazu muss eine entsprechend funktionierende technische Ausstattung vorhanden sein. Das Kollegium der Grundschule hat sich nach dem Besuch vieler Fortbildungen, Hospitationen und internen Schulungen im Kollegenkreis für die Anschaffung von iPads entschieden.

Da trotz der Mittel des staatlichen Digitalpaktes besondere finanzielle Belastungen auf den Schulträger zukommen, war die Schulleitung der Grundschule Bernau höchst erfreut, dass der Rotary Club Chiemsee inklusive der Stiftung Accanto dank der Vermittlung durch Ira Hess den Antrag auf das Projekt „iPads in der Grundschule“ bewilligte und mit 8000€ fördert. Norbert Kerl, Präsident der Rotarier ließ es sich nicht nehmen, für diese positive Nachricht selbst an der Grundschule vorbeizukommen. Für das Frühjahr ist für die Spender eine Hospitation geplant, um live erleben zu können, wie die gesponserten Geräte sinnvoll und zielführend eingesetzt werden.

Doch eines werden sie nicht erleben: dass der zwischenmenschliche Austausch zwischen Schulkindern und Lehrpersonen, aber auch der Austausch zwischen den Schulkindern untereinander und die Primärerfahrungen durch die digitalen Medien zurückgedrängt werden.

Auf dem Foto von links nach rechts: Norbert Kerl, Präsident Rotary Club Chiemsee, Petra Henz, Petra Matthes, Schulleitung

Einträge pro Seite:
12
1 - 12 von 200