Fun beim Floorball

Zu einer sportlichen Schule gehört natürlich ein sportliches und sportlich interessiertes Lehrerteam.

Nachdem im letzten Jahr u.a. die Funsportart Streetracket Fortbildungsthema und Inhalt des Sportunterrichts war, hatten die Lehrerinnen der Grundschule Bernau dieses Mal viel Spaß beim Floorball.

Floorball oder auch Unihockey genannt, ist eine Mannschaftssportart; jeder Spieler hat ein Unihockeystock.

Ziel des Spiels ist es, den kleinen, leichten Plastikball mit Löchern mit dem Stock in das Tor des Gegners zu schießen; das Team mit den meisten Toren gewinnt das Spiel.

In diesem Fall klatschten sich die Lehrerteams der GS Bernau nach einem Unentschieden mit lachenden Gesichtern ab. Die Referentin und Sportlehrerin Lea Isenberg stellte ihren Kolleginnen neben den Spielregeln verschiedene Partnerübungen und Parcoursmöglichkeiten zum Floorball vor.

Warum eignet sich Floorball so gut für den Sportunterricht in der Schule?

• der Materialbedarf ist gering
• die Stocktechnik ist für jedes Kind schnell zu erlernen
• jedes Kind kann sofort am Spiel teilnehmen
• Bewegung im Team macht Spaß
• jeder kann sich entsprechend seiner Stärken einbringen
• verschiedenste Spielvarianten sind möglich
• Spielstrategie und Kondition werden gefördert

Grund genug, von den 1000€, die der GS Bernau als Preis im Rahmen der Ernennung zur sportlichen Schule zugingen, einen Teil in Floorballsets zu investieren; ... um den Kindern schließlich den gleichen Spaß beim Floorball zu ermöglichen, wie ihn die eigenen Lehrerinnen hatten.