„Jack and the Beanstalk“ - szenisches Spiel im Englischunterricht

Das Märchen aus England ist bei unter dem Titel „Hans und die Bohnenranke“ bekannt. Es handelt von einem Jungen und seiner Mutter, die Armut und Hunger leiden und deshalb den einzigen Besitz – ihre Kuh – verkaufen wollen. Bei einem Fremden tauscht Jack das Tier zum Ärger der Mutter nicht gegen Geld, sondern gegen fünf gewöhnlich aussehende Bohnen ein. Doch sie sind „magic“: Aus ihnen entwickelt sich über Nacht eine riesige Bohnenranke, die weit in die Wolken hinaufreicht. Neugierig erklimmt Jack die Ranke und gelangt in das Schloss des Riesen. Dort lässt es sich in der Küche nicht nur den Kuchen schmecken, sondern nimmt auch einige Goldstücke aus der Schatzkiste des Riesen mit. Der Riese kommt ums Leben. Jack und seine Mutter lebten glücklich bis an ihr Lebensende.

Dieses Märchen lernten die Viertklässler nicht nur im Englischunterricht kennen, sondern führten es als szenisches Spiel den Parallelklassen auf Englisch vor. Dazu wurden in Teams Kulissen und Stabfiguren angefertigt, sowie die Sprechrollen verteilt und eingeübt.

Den einfachen englischsprachigen Dialogen konnten die zuschauenden Schüler gut folgen. Neben einem einfachen Satzbau, der Verwendung größtenteils vertrauter Vokabeln und vielen sprachlichen Wiederholungen trugen ganz besonders Kulissen, Figuren und Accessoires zum leichten Verständnis bei.

Eingebunden wurde das Schülerpublikum durch das Mitsprechen des sicher einprägsamsten Satzes des Riesen:“ Fee, fi, foe, fum! I smell the blood of an Englishman.“ und seiner Frau:“ Darling, have your breakfast!“ Die Schüler hatten sich zudem Quizfragen zum Inhalt überlegt, die problemlos von den Zuschauern beantwortet werden konnten. Der Applaus der anderen Schüler machte die vorführenden Schüler sehr stolz.

  • 220705 2
  • 220705 3
  • 220705 4
  • 220705 5
  • 220705 8