Rotary Club Chiemsee unterstützt iPad-Projekt an der Grundschule Bernau

201125 I-Pad-Projekt

Rotary Club Chiemsee unterstützt iPad-Projekt an der Grundschule Bernau

In Zeiten von Homeschooling war und ist für viele Schüler der Weg zu Lern- und Übungsmaterial unter anderem auch über digitale Medien möglich geworden.

Einmaleins üben per Mathe-App, lautes Vorlesen per Videokonferenz, Englischvokabeln anhören oder passende Lieder mitsingen, welche die Lehrerin per Link geschickt hat, Materialien vom Padlet holen, dort Fragen an den Lehrer stellen und ebenso Musterlösungen finden, einen Erklärfilm zu den Hygienemaßnahmen an der Schule mit den zwei Schulmaskottchen, Sally und Anton online ansehen oder zu Tausch- und Umkehraufgaben in Mathematik, Life Hacks, wie eine Motivationsrede zum Durchhalten von Schüler zu Schüler auf das Padlet stellen oder einen QRcode einscannen, um dann eine Geschichte anhören zu können, um im Anschluss Fragen dazu beantworten zu können …

Die Liste an Einsatzmöglichkeiten ließe sich aufgrund der zahlreichen Angebote der Lehrerinnen der Grundschule Bernau noch fortsetzen. All diese werden vorher in den Präsenzunterricht, der durch nichts zu ersetzen ist, da ist sich die Schulfamilie einig, schon eingebunden, damit es mit der Bearbeitung dann auch im Homeschooling klappt. Angesichts der veränderten aktuellen und künftigen Lebenswelt der Kinder muss sich die Grundschule mit der digitalen Welt in Bildungszusammenhängen auseinandersetzen und beschäftigen.

„Ohne entsprechende Unterstützung kann die Digitalisierung in Grundschulen allerdings nicht gelingen“, ist sich das Kollegium der Grundschule Bernau ebenso einig wie in den Punkten, dass fundierte Konzepte, Ideen und natürlich die Fähigkeit der Lehrer, digital unterstütztes Lernen mit den Kindern entsprechend in der Schule vorzubereiten und einsetzen zu können, wichtig sind.

Die Grundschule hat den Bildungsauftrag, die Basis im Umgang mit modernen Medien zu legen. Trotz aller Chancen der digitalen Medien ist die Einführung in einen kritisch-reflektierten Umgang mit diesen unerlässlich. Um ihr Wissen hier zu erweitern, machen die 3./4. Klassler in Bernau den Medienführerschein. Die Digitalisierung soll an der Grundschule Bernau keinesfalls einen Unterricht mit Kopf, Herz und Hand ersetzen, sondern im Rahmen des Präsenzunterrichtes zur Differenzierung/Individualisierung, Motivierung, Stationen-/Lerntheken-/Wochenplanarbeit oder Veranschaulichung zielführend und unterstützend eingesetzt werden. So können digitale Medien beispielsweise den Kindern helfen, Inhalte besser zu verstehen.

Dazu muss eine entsprechend funktionierende technische Ausstattung vorhanden sein. Das Kollegium der Grundschule hat sich nach dem Besuch vieler Fortbildungen, Hospitationen und internen Schulungen im Kollegenkreis für die Anschaffung von iPads entschieden.

Da trotz der Mittel des staatlichen Digitalpaktes besondere finanzielle Belastungen auf den Schulträger zukommen, war die Schulleitung der Grundschule Bernau höchst erfreut, dass der Rotary Club Chiemsee inklusive der Stiftung Accanto dank der Vermittlung durch Ira Hess den Antrag auf das Projekt „iPads in der Grundschule“ bewilligte und mit 8000€ fördert. Norbert Kerl, Präsident der Rotarier ließ es sich nicht nehmen, für diese positive Nachricht selbst an der Grundschule vorbeizukommen. Für das Frühjahr ist für die Spender eine Hospitation geplant, um live erleben zu können, wie die gesponserten Geräte sinnvoll und zielführend eingesetzt werden.

Doch eines werden sie nicht erleben: dass der zwischenmenschliche Austausch zwischen Schulkindern und Lehrpersonen, aber auch der Austausch zwischen den Schulkindern untereinander und die Primärerfahrungen durch die digitalen Medien zurückgedrängt werden.

Auf dem Foto von links nach rechts: Norbert Kerl, Präsident Rotary Club Chiemsee, Petra Henz, Petra Matthes, Schulleitung