Unser Schuljahresmotto

Schuljahresmotto 200116 Spielenachmittag

Kurz nach den Weihnachtsferien kamen nun unsere Drittklässler in den Genuss, passend zum Jahresmotto einen Nachmittag im Spielezimmer zu verbringen. Die Spielauswahl war die gleiche wie bei den Viertklässlern, aber die Favoriten der Kinder unterschieden sich ganz deutlich.

Dieses Mal wurde "Halli-Galli" zum Lieblingsspiel gekürt, ein temporeiches Reaktionsspiel, gefolgt vom Wissensspiel "Stadt – Land – Fluss". Viel zu schnell war der kurzweilige Spaß vorbei, aber vielleicht hilft der ein oder andere Teilnehmer bei der nächsten Runde für die zweiten Klassen mit, so wie an diesem Nachmittag die Großen mit viel Elan und Schwung mitgeholfen haben. Vielen Dank dafür!

Fazit der Kinder: Spielen macht Spaß, ob in der Schule oder zu Hause – wir wollen mehr davon!

Schuljahresmotto 191205 Spielenachmittag IMG 8609

Im Rahmen des Jahresthemas "Spielen macht Schule" fand für die Schüler/innen der vierten Klassen am 5. 12. 19 eine Spielenachmittag statt. Gemeinsam wurden in Stationen verschiedene Spiele vorgestellt und ausprobiert. Altbewährte Spiele wie das Geschicklichkeitsspiel "Jenga", das Reaktionsspiel "Halli-Galli" und das Wissensspiel "Stadt-Land-Fluss" erfreuten sich großer Beliebtheit.

Besonders begeistert aber waren die Kinder von zwei neu vorgestellten Spielen. Beim Glücksspiel "Kleine Fische" durften sie nicht zu gierig werden, da sonst eventuell der ganze Fang flöten ging. Beim Wortspiel "Just one" konnten sie ihre Kreativität und ihren umfangreichen Wortschatz unter Beweis stellen, denn mit nur einem Worttipp pro Mitspieler galt es schwierige Begriffe zu erraten. Dieses Spiel war der eindeutige Favorit der munteren Gruppen und wird sich vielleicht auf dem ein oder anderen Wunschzettel ans Christkindl wiederfinden.

Die Lehrerinnen Anja Müller und Marion Glaser freuten sich über die positive Rückmeldung der Kinder und hoffen, dass auch die angedachten Nachmittage für die anderen Klassen ein großer Erfolg werden und alle Kinder mit strahlenden Gesichtern nach Hause gehen werden, wo dann vielleicht auch das ein oder andere Spiel mit der Familie ausprobiert wird.

Schuljahresmotto 101119 Schulversammlung 2.-SV2-b

Am 19.11.19 trafen sich alle Klassen der Bernauer Grundschule zu ihrer 2. Schulversammlung im laufenden Schuljahr. Diese begann traditionell mit dem gemeinsamen Singen der ersten Strophen des Schulliedes sowie der Begrüßung durch die Moderatoren aus den beiden 4. Klassen Pia und Milan, die locker durch alle kommenden Programmpunkte führten.

Als erstes präsentierte die Klasse 3a ein selbst gestaltetes Akrostichon, bei dem sich dem gespannten Publikum nicht nur das aktuelle Schuljahresmotto "Spielen macht Schule" zeigte, sondern auch auf unterhaltsame Weise deutlich wurde, welche vielen Spielmöglichkeiten es an der Grundschule bereits gibt.

Nun stellten die beiden 1. Klassen das Ampelspiel vor, das sich problemlos für kurze Bewegungspausen im Unterricht eignet, von der Schulgemeinschaft sofort begeistert ausprobiert wurde und in Zukunft zwischendurch immer mal gespielt werden kann.

Dann folgten interessante Kurzvorträge der Klasse 4b über den Ursprung sowie die Geschichte der fünf ältesten Spiele "Würfeln", "Bingo", "Mikado", "Karten-" und "Schlangenspiel". Wer sich nicht alles merken konnte, hatte in den nächsten Pausen Gelegenheit, alles Gehörte noch einmal an den Klapptafeln im Schulhof in Ruhe nachzulesen. Die anschließende Frage von Rektorin Petra Henz nach aktuellen Gesellschaftsspielen konnten die Kinder natürlich leicht beantworten, weshalb alle Klassen als Preis jeweils eine Packung "Schokoladenmikado" überreicht bekamen. Jetzt war es wieder an der Zeit für etwas Bewegung und so brachten die Klassen 2a und 2b das Publikum mit den beiden Klatschspielen "Boom Snap Clap" und "Schokolade" auf Trab. Nach einer gekonnten Vorführung sowie einer kurzen Erklärung der Choreographie hielt es die Zuschauer nicht länger auf ihren Plätzen und so bebte die Aula unter dem rhythmischen Klatschen.

Abschließend lasen die Kinder der 2c eine Zwergen- und Riesengeschichte vor, deren Hauptfiguren von den Zuhörern durch passende Bewegungen dargestellt und so zum Leben erweckt wurden. Der klassenweise Auszug zu den letzten Strophen des gemeinsam gesungenen Schulliedes bildete das Ende der Schulversammlung und nicht nur heute machte Spielen in Bernau wirklich Schule.

Schuljahresmotto 190625 Tischdecken 095329

Vor den Pfingstferien hatten wir den Ernährungsführerschein in HSU gemacht. Dafür lernten wir viele Sachen über die richtige Ernährung und natürlich auch, wie man leckere Gericht kocht und herstellt. Weil in diesem Schuljahr unser Motto "Benimm ist in" ist, hatten wir die Idee, unsere Patenkinder einzuladen und für sie zu kochen. Dazu gehört natürlich auch ein richtig gedeckter Tisch. Aber wie macht man das? Also haben wir uns professionelle Unterstützung geholt: Frau Stolz vom Alten Wirt in Bernau war bereit, uns zu zeigen, wie man einen Esstisch richtig vorbereitet.

Sie empfing uns schon im Speisesaal. Außerdem standen schon Tische mit Gläsern, Besteck, Tellern und Servietten bereit. Nun ging es los: Der Tisch sollte richtig gedeckt werden. Aber oh je – so viele verschiedene Messer, Gabeln und Löffel! Wo legt man was hin?

Frau Stolz lüftete das Geheimnis:

– Das Besteck liegt fingerbreit von der Tischkante entfernt und schließt mit den Außenkanten des Stuhls ab. – Gabel links, Messer rechts. – Bei mehreren Gängen heißt es: von außen nach innen! – Das Dessertbesteck liegt oben quer – der Teelöffel mit dem Griff nach rechts, die Kuchengabel mit dem Griff nach links. – Die Gläser sind rechts über dem Besteck des Hauptganges.

Wir lernten, ein Fischmesser vom Fleischmesser zu unterscheiden oder ein Wasser- vom Weinglas und gaben unser Bestes. Einige schafften es schon perfekt.

Doch halt – die Servietten fehlten noch! Frau Stolz zeigte uns viele kunstvolle Kreationen, die wir mit weißen Stoffservietten geschickt nachfalteten. Einige von uns entwarfen selbst neue Formen.

Am Ende hatte Frau Stolz sogar noch eine Überraschung für uns: Jeder bekam ein leckeres Eis, das bei dieser Hitze natürlich doppelt schmeckte. Vielen Dank, auch für die Zeit, die sich Frau Stolz für uns genommen hat!

Es hat viel Spaß gemacht und wird unsere Patenkinder, aber auch unsere Mamas zu Hause bestimmt freuen, dass wir nun Profis beim Tischdecken sind!

(geschrieben von einigen Kindern der Klasse 3b)

Schuljahresmotto 190603 Schulversammlung Projektwoche 0949312

In der Woche vom 3.6.19 bis Freitag 8.6.19 vor den Pfingstferien beschäftigten sich die Schüler der Grundschule Bernau besonders intensiv mit dem diesjährigen Jahresmotto: Benimm ist in.

Gemeinsam wurde die Projektwoche in der Aula mit einer kleinen Schulversammlung eröffnet. Das Schullied stand auf dem Programm, die Viertklässler führten in die Thematik ein und die Erstklässler rundeten den Auftakt mit einem "Benimm-Rap" ab. Anschließend ging es intensiv an die Arbeit. Die zweiten Klassen erstellten ein Benimm-Buch, in den dritten Klassen wurden Tischmanieren besprochen und eingeübt, denn zeitgleich wurde auch der Ernährungsführerschein durchgeführt.

Im Englischunterricht in dieser Jahrgangsstufe wurde ein Bilderbuch-Comic geschrieben. Auch die Viertklässler hatten tolle Programmpunkte. So durften sie sich im Kunstunterricht mit dem Künstler Ursus Wehrli beschäftigen, der die "Kunst des Aufräumens" zum Thema hat. Auch die Klatschpresse erregte das Interesse der Großen, ist hier doch nicht immer nur tadelloses Verhalten beschrieben. Weiterhin übten die Kinder in unterschiedlichen Rollenspielen richtiges und höfliches Verhalten ein. Das konnte in der abschließenden Lesenacht gleich unter Beweis gestellt werden. Und siehe da, alle konnten sechs Stunden am Stück schlafen.

Auch für das Projekt, eine Kettenbrücke zu bauen, brauchten die Schüler viel Fleiß, Disziplin und Einsatzbereitschaft. Angeleitet wurde dies von Herrn Huwig, dem unser besonderer Dank für sein enormes Engagement gilt. Unterstützung erhielten die Lehrer bei allen Ideen von unseren Praktikanten, auch ihnen ein herzliches Dankeschön.

In einer weiteren Schulversammlung, die von Kindern der 4ten Klasse moderiert wurde, konnten zum Abschluss viele tolle Ergebnisse präsentiert werden.

Schuljahresmotto 190213 2.Schulversammlung IMG 7325

Die zweite Schulversammlung in diesem Jahr wurde erstmalig komplett von den Schülern getragen, denn auch die Moderation und Ansage der Beiträge hatte nun ein Viertklassler übernommen, der seine Aufgabe souverän löste.

Die Kinder der Klasse 4a/b stellten das neue Wochenmotto – "Nicht nörgeln & dazwischenreden" – mittels des Bilderbuchkinos "Wie sagt man?" der Schulgemeinschaft vor: die versammelten Schüler errieten durch vorgelesene Ausschnitte des Kinderbuches, um welche schon im Laufe des Schuljahres eingeübten Verhaltensweisen es sich handelt; wie z.B. grüßen, sich entschuldigen, in die Armbeuge niesen/husten und eben das neue Ziel: nicht nörgeln & dazwischenreden.

Die Drittklassler hatten ein Quiz "Bist du fit bei – Benimm ist in?" vorbereitet, das richtiges Verhalten in verschiedenen Alltagssituationen gegenüber Mitschülern, Schulpersonal, Erwachsenen etc. thematisierte. Die Kinder der 1., 2. und 4. Jgst. konnten unter drei Lösungsvorschlägen auswählen und fanden schnell die richtige Lösung zur beschriebenen Situation.

Der Pausendienst trug dann noch eine Bitte an alle Kinder vor, die sich gerne zur kalten Jahreszeit einschleicht; zügig das Schulhaus am Pausenbeginn zu verlassen und sich nicht auf den "warmen" Toiletten zu verstecken.

Die Streitschlichter starteten einen Aufruf, sich als Streitschlichter, der nicht nur Konflikte löst, sondern auch schon im Vorfeld erkennen und entschärfen soll, zu bewerben und erklärten kurz wie die Bewerbung abzulaufen hat. Die Schulgemeinschaft kam abschließend zu dem Schluss, Streit erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Die Schulversammlung endete für alle mit dem Hinweis zu der anstehenden Patenaktion zwischen den Klassen 1/3 und 2/4 von Kids für Kids: "Wie arbeite ich richtig am Computer?"

Für die Klassen 2 und 3 gab es noch Informationen zur anstehenden Wintersportwoche.

Schuljahresmotto 181004 Schulversammlung IMG 6977a

Am vergangenen Donnerstag war es soweit: Zum ersten Mal in diesem Schuljahr trafen sich die 193 Schüler mit ihren Lehrerinnen zur Schulversammlung in der Aula.

Gemäß dem Jahresmotto "Benimm ist in" wartete die große Menge, zumeist mit Schul-T-Shirt bekleidet, leise und erwartungsvoll auf die Eröffnung durch die Rektorin Petra Henz, um dann gleich schwungvoll von der Klasse 3b und der Konrektorin Petra Matthes begleitet, das Schullied anzustimmen.

Danach zeigten die beiden zweiten Klassen, dass sie sich viele Gedanken zur Umsetzung des Jahresthemas gemacht haben und gaben mit aufschlussreichen, kurzen Schauspieleinlagen sogar Möglichkeiten zum guten Gelingen vor.

Dienste, die einen ganz wichtigen Beitrag zum reibungslosen Miteinander im Schulalltag darstellen und seit vielen Schuljahren etabliert sind, stellten die "Großen" vor:

Die Viertklässler boten einfallsreich und witzig einen Rap zu ihren Pausenaufgaben, Betreuung der Spielehütte und der Ausgänge, dar und bekamen dafür lautstarken Applaus von der übrigen Schulgemeinschaft.

Die wichtige Aufgabe der Streitschlichter stellten dann die Schüler der Klasse 3a vor.

Zum Abschluss gaben die drei ersten Klassen ihren lustigen Gummibären-Song zum Besten. An dessen Ende spendierten sie sogar für alle Kinder der Schule eben die kleinen kunterbunten Bärlis. Als Zuckerl, weil das erste Wochenmotto "Wir grüßen" bei allen so gut geklappt hatte.

Am Ende der Versammlung waren sich alle einig: Wir freuen uns schon auf die nächste.

Warum haben wir uns für dieses Jahresthema entschieden?

Eine gute Atmosphäre in gegenseitiger Wertschätzung ist uns für die ganze Schulgemeinschaft als Basis für erfolgreiches Lehren und Lernen wichtig. Der soziale Aspekt und wichtige Werte spielen hier für uns eine Rolle.

"Benimm ist in” – sorgt für eine angenehme Atmosphäre, ein gelingendes Miteinander und gute Laune: Gutes Benehmen ist absolut wichtig!

Wichtig ist uns an der Grundschule Bernau dabei, dass es modern verstanden und vermittelt wird. Die Kinder lernen gutes Benehmen als Zeichen von gegenseitigem Respekt kennen und anwenden. Und das macht sogar Spaß!

Geplant ist die passende Thematisierung im U, in den Klassen, schulübergreifend und evtl. im Rahmen von Projekttagen. Felder wie Herzensbildung, Hygiene, Ordnung halten, Tisch- und Benimmregeln werden einfließen. Die Umsetzung findet im Rahmen unserer 5 goldenen Regeln, als Wochenziel für die ganze Schulgemeinschaft sowie in allen Fächern statt.

Mittels Metalog-/Rollenspiele, Kontaktübungen, Kinderbücher, Lieder, Teampinboard, durch pos. Verstärkung, im Rahmen eines Workshops, durch Expertenvorträge etc. für Kinder/Eltern werden alle "gutes Benehmen" praktisch erleben und erlernen.

Jedes Woche geben Kinder das gemeinsame Schulziel bekannt.

Im Rahmen der Schulversammlungen werden die Klassen das Thema aufgreifen und konkretisieren.

Schuljahresmotto 180706 Sommerfest IMG 6656

"Ich-du-wir-für unsere Welt"- "Wir sind die Chefs vom Wertstoffhof"- Schulfest unter dem Umweltaspekt.

"Sommerfest kann jeder, wir feiern heute ein Regenfest", so begrüßte Rektorin Petra Henz die Schulfamilie, nachdem das Schulfest schon einmal wegen Regen verschoben werden musste und die Bläserklasse eröffnete schwungvoll das offizielle Programm.

Das Fest war Abschluss und Höhepunkt des Jahresthemas und der Projektzeit "Ich-du-wir-für unsere Welt" mit dem Schwerpunkt auf dem Umweltgedanken. Dieser zog sich als Thema durch alle Vorführungen, die wegen des schlechten Wetters in der vollbesetzten Aula von allen Kindern der Grundschule präsentiert wurden.

Die zweiten Klassen begrüßten mit einem schmissigen Müll-Lied "Wir sind die Chefs vom Wertstoffhof", worauf die Klasse 1b mit einem Quiz alle Gäste zum aktiven Mitraten aufforderte. Dass man mit Müll auch Musik machen kann, bewies die Klasse 3a sehr eindrucksvoll. "Warum sortiere ich Müll?", fragte die Klasse 1a wieder das Publikum und von der 3b gab es noch lustige Umwelttipps, wie zum Beispiel: "Chili essen, dann wird dir von alleine warm" oder: "Lieber mit dem Tretboot als mit dem Motorboot fahren". Ein Glanzpunkt des Nachmittags war der Auftritt der "Topmodels". Die 4. Klasse hatte keine Kosten und Mühen gescheut und sorgte mit gelungenen Müll-Kreationen aus der futuristischen Modewelt für Heiterkeit. Der cool vorgetragene Müll-Rap der 4b rundete den offiziellen Teil ab.

Im Anschluss an die Darbietungen hatten die Besucher Zeit, verschiedene Ausstellungen im Schulhaus anzuschauen, zum Beispiel den Wettbewerbsbeitrag der Klasse 3/4 "Vom Korn zum Brot", mit dem die Schüler auf Schulamtsebene einen Preis gewannen oder die kleine Werkausstellung mit Objekten rund um das Thema Müll aus dem WG-Unterricht sowie die interaktive Wanderausstellung "Coole kids", bei welcher der Zustand der Erde unter dem Umweltaspekt vielseitig erfahrbar war. Die Theater-AG hatte fleißig geprobt und erntete für das Stück "Müllkonferenz" großen Applaus. Viele Mitmachaktionen und Bastelangebote zum Thema sorgten dafür, dass es den Kindern im Schulhaus nicht langweilig wurde. Unter extra aufgebauten Zelten bewirtete der Elternbeirat in bewährter Weise mit Kuchen, Brotzeiten und Getränken.

Eine Tombola, organisiert vom Elternbeirat, mit über 1000 tollen, gespendeten Preisen brachte einen ansehnlichen Betrag, der den Schülern wieder zu Gute kommen wird, in die Elternkasse. Hauptpreise waren ein Mountainbike gesponsert vom Gewerbeverein Bernau (Alois Müller) zusammen mit Litewheelz (Ivo Jovanovic) sowie eine Thuja von Gärtnerei Ganslmaier und ein Indoorsoccer-Gutschein für einen Kindergeburtstag.

Trotz des verregneten Nachmittags war das Fest ein voller Erfolg.

Schuljahresmotto 180625 Projektwoche PW3 Boot

Im Rahmen der 3. Schulversammlung in der Aula fiel der Startschuss für den Projektzeitraum mit den Schwerpunkten auf der Umwelt-Müllthematik und der Gemeinschaft. Im Anschluss an das Schullied schauten die Kinder gemeinsam einen passenden Film aus der Reihe "Willi will`s wissen" , bei dem der Weg des Mülls sehr anschaulich gezeigt wird.

Viele Kinder der Grundschule beherzigen bereits die Mülltrennung, wie aus den Schülerbeiträgen zu erkennen war, schon sehr gut. Im Film erfuhren die Schüler unter anderem, dass Mikroorganismen Biomüll zu Kompost verarbeiten. Vielleicht sind ja die von den meisten Kindern so geliebten "Olchis" etwas Ähnliches wie Mikroorganismen, nur noch ein bisschen lustiger? Und so sangen alle am Ende der Schulversammlung das Kinderlied von den Olchis ausvollem Herzen mit.

Im Lauf der nächsten Wochen wurden in allen Klassen die Themen vertieft und fortgeführt.

Die ersten Klassen bastelten u. a. aus mitgebrachtem Verpackungsmüll die unglaublichsten Roboter, die am Schulfest in einer Ausstellung besichtigt werden können.

Die180625_Projektwoche_PW2_Katz pass auf 2. Klassen bauten über mehrere Wochen in WG aus Joghurtbechern das Spiel "Katz und Maus", wobei das Original "Spitz pass auf" als Anregung diente. In der Projektwoche wurde das Spiel fertiggestellt und gleich gespielt – mit begeistertem Hurra. Bei ihren Klassenlehrerinnen haben sich die 2. Klassen in HSU mit der richtigen Mülltrennung befasst, einen Film über gute Recyclingideen angeschaut und den Wertstoffhof der Gemeinde Bernau besucht. Sie lernten so wichtige Aspekte des Mülltrennens vor Ort kennen. In Englisch sangen die Kinder einen Müllrap und bastelten in Kunst Hüte aus Zeitungspapier sowie Windräder aus buntem Papier.

Die Drittklassler fertigen beispielsweise Olchimüllcollagen an, werteten Verpackungsmüll sowie Altpapier auf, indem sie Müllskulpturen gestalteten und Papierperlen herstellten. Besonders kreativ wurden sie beim Entwickeln witziger Engergiespartipps und inszenierten ein kleines Müllkonzert a la "Stomp", was auch auf dem Sommerfest präsentiert werden kann.

Die 4. Klassen halfen beim Ramadama in Bernau, bauten in WG aus mitgebrachten Klorollen und anderen Papprollen selbstgestaltete Kugelbahnen, die am Sommerfest ausprobiert werden dürfen. Das Thema "Upcycling” fand bei ihnen großen Anklang. So wurden aus Tetra Pak Geldbörsen hergestellt und die Klasse 4a bereitete ihre Müllmodenschau "Bernaus Next Topmodel" vor. Auch beschäftigten sich die beiden vierten Klassen im Rahmen der Ausstellung "Coole Kids für prima Klima” mit der wichtigen Thematik des Klimaschutzes. Die Klasse 4b hat sich in der Projektwoche musikalisch mit dem Thema Müll beschäftigt und einen Müll-Rap für das Sommerfest eingeübt. Passend dazu wurden Kostüme und Accessoires angefertigt.

Höhepunkt der Projektzeit wird das Schulfest im Amphitheater, bei dem die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse im und rund um das Schulhaus präsentierten können.

Einträge pro Seite:
10
1 - 10 von 21