Mein Körper gehört mir

Mit diesem Motto unterstützten die beiden Beraterinnen des Frauen- und Mädchennotrufs Rosenheim einen ganzen Vormittag lang unsere Viertklässler.

In Mädchen- und Bubengruppen geteilt befassten sich die Kinder zunächst mit ihrem eigenen Körper, ihrer Entwicklung und ihren privaten Stellen. Anhand eines Theaterstücks wurde herausgearbeitet, welche Berührungen und Handlungen sich gut anfühlen oder eben auch nicht. Schnell wurde klar, sexueller Missbrauch kann jeden treffen, überall und immer wieder. Wie kann man sich schützen oder Hilfe bekommen?

Die Kinder übten im Rollenspiel, klare Grenzen zu setzen, sich bei schlechten Erfahrungen einer Bezugsperson anzuvertrauen und gute von schlechten Geheimnissen zu unterscheiden. Auch auf die Gefahren im Internet wurde eingegangen, denn auch ohne körperliche Berührungen kann man mit Filmen oder Fotos in Kontakt kommen, die einen belasten, beleidigen, verstören oder verunsichern.

Die Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler fiel durchwegs positiv aus. Schnell fassten sie Vertrauen und legten die Scheu ab, über diese Thematik zu sprechen. Besonders rege wurde auch der Briefkasten genutzt, der noch für eine Woche verschlossen für intime Fragen zur Verfügung gestellt wurde. Die Kinder haben sich über ihre persönlichen Rückmeldungen sichtlich gefreut. Vielen Dank an den Förderverein, der diesen tollen Vormittag finanziert hat.